Eineinhalb Jahre klinische Beobachtungen über die Behandlung der Lungentuberkulose mit Partialantigenen nach Deycke und Much

Hans Rehder
1919 Lung  
Die Paxtialantige"nebehandlung na~h D ~ y c k e und lYI u c h hat in den lotzten Jahren in Fachkroisen ein so lebtmft~s Interesso gewonnen, class wir glauben, die thooretischen und technischen Pr~missen des Verfahrons als b~kannt vorausset~en zu kSnnon. Darauf einzugehen halten wir an dieser Stelle ffir nicht mehr erforderlich; wer sich iafomleren will, mSge sich ,con der Firma Ka31o und Co, Biebrich, welche die fabrikm~tssige Herstelltmg der "Paxti~ene" fibernommen hat, Literatur schickon
more » ... n, weiche die Firma in dankenswetter Weise zur Vo-fiigung stellt. In den zur Zeit vorliogenden Arbei~en e) wird durch das Verfahren tiber zum Tell hervorra~onde, jedenfalls di.e bisherigen vecschiedenen Tuberkulinbehandlungon weit fiberixeffende klinischo jF~rfolgo b~richtot. Ausserdem sch.eint in d.or abgestuften Intrakutanroaktion ein v.orzfiglichos diagnostiscl~os, und prog~ostisches Mittol an die Hand gegoben ~u sein, ~elch.es nicht nur fiber d.on jeweili~on Stand der Immuni~,tsverh~ltnisso, sondem auch tiber den ~rfolg der eingeschlagenen Therapie orientiert. Vor den Gefahre~ dor Behandlung warn.ea D ~ o y c k e und A 1 t s t ~ d t; fiber schlechto E,rfahrungen, welche yon der Therapie abschrecken, wird jedoch nicht berichtet; nur S i g u r d, B o r g und neuerdings K w a s e k trod T a n k r 6 kommon zu weniger giinstigen F~rgebnissen ; joner verfiigt allerdings nur fiber ein sehr kleAne~ Beobachtungsmaterial, diese behandelten ausschliesslich ambulant. 1) Anmerkung der Schrif~leitu~g: Der Autor hatte seinen Mitteilungen eine grosse Anzahl anregender Krankengeschichten angef(lgt. Wit mussten wegen Raummangel leider auf ihre Druek]egung verzichten, und geschah es besonders auch deshalb, damit das Erscheinen des wichtigen Beitrags seines Umfangs wegen nicht zu l~nge verz~gert wurde. 21 Deycke und Altst~dt, Altst~dt, Mtiller, RSmer und Berger, 8. Altst~dt, Spitzer, Pribram, Berg, Kwasek und Tankre. Beitr~,~e zur Klinik der Tuberkulose. Bd. 42. H. 3. 19 3] Eiueinhalb Jahre klinischo Beobachtungen etc. '285 Jo.chbein, Karies der Stirnbeinmitte, des rechten Oberkiefers, Brustbeins, des rechten Schlilsselbeins und den Fisteln entspreehend. Grosser Fungus des rechteu Kniegelenkes, Fungus des rechten Handgelenkes, Drtisentuberkulose der rechten Achsel-, SlelnokleJdo-und Halsdriisenpakete, ausgedehnte Lungentuberk u lose reehts mit Bazillen Hn Sputum. Lupus des Gesichts mit zahlreichen KnStchen, hochfieberhaft, Marasmus, letzte~ Stadium. 4334 + A. 22 R. 74. Dauer der Behandlung 100 Tags. gs perforiert die Jochbeinfiste] links in den hsken Konjunktivalsack. Sofort entsteht sine i~usserst sctunerzhafte Konj~mktiwtis mit zahlreieheb Tbe. KnStchen besonders am Limbus cornea allmghlich wachsend. Behandlun~durch Augenarzt zunAchst mit Zinksulfat und gelber Salbe ohne ieden Erfol.~ 8 Tags lang. Da Patient rasch verfiillt, wird die R.-Kur, die yon 0.0001 his 0,015 allmghlich angvstieg~n war, abgebroct, en und sofort die hundertfache Dose, j'e 1,5 R., 8 Tags lang injiziert, Danach miichtige Inflammation der Konjunklivifis am 3. Tage, hohes Fieber, Schweisse, vSllige Appetitlosigkeit; am 5. Tags morgens stebtPatient heimliehauf, gehttrotzseiner Kachexie, trotz, seinem schwer-destruierten Kniegelenkstungus J/~Stunde anscheinend mit grossemVergnilgenamStockimnahegelegenen BotaniscllenGarten
doi:10.1007/bf02510906 fatcat:jfgsvixjhzb5lcmwi4wrj3hhxq