An Gabriele

G.H.
1920 unpublished
Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten Zeitschriften. Sie besitzt keine Urheberrechte an den Inhalten der Zeitschriften. Die Rechte liegen in der Regel bei den Herausgebern. Die auf der Plattform e-periodica veröffentlichten Dokumente stehen für nicht-kommerzielle Zwecke in Lehre und Forschung sowie für die private Nutzung frei zur Verfügung. Einzelne Dateien oder Ausdrucke aus diesem Angebot können zusammen mit diesen Nutzungsbedingungen und den korrekten
more » ... unftsbezeichnungen weitergegeben werden. Das Veröffentlichen von Bildern in Print-und Online-Publikationen ist nur mit vorheriger Genehmigung der Rechteinhaber erlaubt. Die systematische Speicherung von Teilen des elektronischen Angebots auf anderen Servern bedarf ebenfalls des schriftlichen Einverständnisses der Rechteinhaber. Haftungsausschluss Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit. Es wird keine Haftung übernommen für Schäden durch die Verwendung von Informationen aus diesem Online-Angebot oder durch das Fehlen von Informationen. Dies gilt auch für Inhalte Dritter, die über dieses Angebot zugänglich sind. Ein Dienst der ETH-Bibliothek ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, Schweiz, www.library.ethz.ch http://www.e-periodica.ch Der Uö'lkerbund muss seinen Käfig scbliessen, D'rin Ceu und Ciger beieinander war'n. 6s werden keine Jlbscbiedstränen fliessen, Und Argentinien gebt nicbt mebr ins Barn. Bis sie das nächste mal beisammensitzen, Kann sieb der Erdball noeb einmal erhitzen. üor'm torscbluss stebt aucb Zürichs Stadttbeater, Die Pfauenfiliale erst recht ad)! Die Aktionäre spüren einen Kater ünd träumen nächstens vom Cbeaterkracb. Der Raslizwerg, das Scheusal, bat beschleunigt, GUas beut' diverse Zürcher Berzen peinigt. Vor ÏOetbnacbten Sel Sag betrachtet, gehn die Sage In diefen Sagen fchnell herum. ünd fchnelleren Sufies fleht man gehen das hodiroohllöbllche Sublikum. KJarum die fchnellere (Erfchelnung SSarum der hochroohllöbllche Son? ßm erftens Ift es halt Se3ember und 3roeitens Clquldatlon" 1 Srelsabbau !" .3eitgemäfie Srelfel" Ser ganje plakatliche Sirlefan3 oerflchert deool: rolr feien geroorden ein Saktor roieder in der Sllan3. Kuf einmal ift roieder in Klode gekommen die roohlaffortlerte ßöflichkeit. Qb dienern die Samen und Srin3ipale: 3ns ßaus? 2öie belieben? Sind gerne bereitl 28lr fühlen uns gan3 als ßerren der Cage und fallen mit manchem 3roan3igerfchein herein auf den freundlichen Kdoent93auber. Kllmählich roeihnachtelt fich's ein. sips Jm Café ©rüetji, 2ïïar,l 2öie gaht's? ünd dä Schnuppe?" ©hebig roiä en Ghaib 1" Clnd däheime, d' Ôrau?" ,21u!' Cion
doi:10.5169/seals-454128 fatcat:s4275xy3crc2pdy6bvytv43v4u