Bericht über die Fortschritte in der Chemie der Gärungsgewerbe im Jahre 1915

A. Baudrexel
1917 Angewandte Chemie  
Baudrexel: Bericht iiber die Fortschritte in der C h d e der Giimmgsgewerbe im Jahre 1915. [ang%%?2mie. schlieBen, daB keine prinzipiellen Fehler in der ganzen RRchnung sind, wie ich sie vorgefiihrt habe, denn die beidenMesungsreihen sind ganz unabhiingig voneinander. Daraus ergibt sich nun die Msung des Problems, eine Farbe nach MaB und Zahl zu bestimmen. Zuerst kann ich die nunmehr bekannten Werte der Reinheit benutzen, um den Farbenkreis richtig einzuteilen, indem ich die Farben, die ich in
more » ... einem Apparat mische, mit ihrem richtigen Koeffizienten versehe. Ich durfte ja nicht voraussetzen, daB beide die gleiche Reinheit haben, wuBte also nicht, inwelchem Vcrhaltnis ich sic mischen muBte, urn gcnau in die Mitte zu kommen Kenne ich ab:r nunmehr die Reinhcit der beiden, so kann ich wirklich glciche Mengen beider Bestandteile zur Mischung nehmen. So ist der Farbenkreis, den Sie hier sehen, hergestellt worden. E s war eine ziernlich lange und miihselige Arbeit, his ich so weit gekommen war. Wenn wir also jetzt eine Farbe analysieren wollen,hat einer der Herren vielleicht irgendein farbiges Objekt? (Ein rotes Blatt wird iiberreicht.) Jeder von Ihnen sieht, die Farbe ist in der Gegend von Mennige; ich sngte friiher schon, Mennige hat die Nummer 20. Ich will auf die Konstruktion des Miscbapparates nichteingehen, er beruht a d d e r Verbindung eines W o 1 1 a s t o n schen Phismas und eines drehbaren Niko's. Die Gegenfarbe von 20 hat die Numer 70; ich suche zunachst Nummer 66 in mcinen Karten auf, lege ein neutrales Grau daneben, urn gegen Nachbilder gesichert zu sein, (Vcrsuch) und finde die Mischung zu blau. Deshalb nehrne ich eine etwas grkiere Karte, bis ich die rechte habe. Jetzt habe ich fiir mein Auge ein reines Grau erhalten. Die Karte hat Nr. 71, folglich hat das Rot Nr. 21 des Fnrbenkreises. Ferner betrachte ich daa rote Blatt durch ein robs Lichtfilter und venchiebe es liings meiner Grauleiter, bis ich eine gleiche helle Stelle finde. Diese wirft nach der ein fiir allemal durchgefiihrten Ausmessung der Leiter 65% Licht zuriick. Was an 100 fehlt, ist der schwarze Anteil im Grau und also auch im Rot; die Farbe enthalt also 35% Schwarz. Zuletzt mache ich den gleichen Versuch mit dem griinen Lichtfilter und komme auf das G n u mit 16% WeiB; ebensoviel WeiB enthalt die rote Farbe. Ich habe also in die Farbengleichung
doi:10.1002/ange.19170300703 fatcat:s6ostjru2jdrvesfxaip2vcpr4