Erzählen als "bloß andeutender Fingerzeig". Brevitas, Sprachverknappung und die Logik des Bildlichen in Karl Philipp Moritz' Signatur des Schönen [chapter]

Janine Firges
2017 Kurz & Knapp  
JANINE FIRGES "Es hat allemal etwas reizendes und einigermaaßen wunderbares für uns, wenn wir sehen, daß mit wenigem viel ausgerichtet wird; und denn ist die Kürze den Gedanken, was dem baaren Reichthum das Gold ist, welches das Aufbehalten, Ueberzählen und Ausgeben erleichtert." 1 Kürze und Knappheit stellen im 18. Jahrhundert in zahlreichen Wissensbereichen geforderte Darstellungsoptative dar. Nicht nur als Gegensatz zum verschwenderisch opulenten Sprachstil des Barock tritt man in der
more » ... ung für reduzierte Formen der sprachlichen Repräsentation ein. Insbesondere der Einfluss der Naturforschung, welche einzelne Phänomene aus ihrem Zusammenhang löst und neuanzuordnen sucht, wie Bacon es in seiner Idee des naturam dissecare ausdrückt, befördert eine Wissensakquise und -repräsentation im Zeichen des präzisiert Verkürzten. 2 Die Konjunktur des Faktums, wie sie nicht allein in der Naturbeobachtung, sondern auch in der Menschen-und Gesellschaftsbeschreibung zu beobachten ist und sich beispielsweise im Magazin-und Zeitschriftenwesen im 18. Jahrhundert niederschlägt,
doi:10.1515/9783839435564-003 fatcat:5fgcq4azxnhpvfmwwny6qm55pq