Über polychrome und chromotrope Violurate

A. Hantzsch, Basile Issaias
1909 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
G e 1 be L i t hi ii nr v i o 1 u r a t ti n s l{ a r nr o i s i n r o t e m S a1 z ent-ste>t linter gewohnlichern Benzol tiei cn. 150O. Das so erhaltene Salz ist nocli rotstichig u n d wird beim weiteren Erhitzen bis auf 170" br:.ungelb, jedoch unter geringer Zersetzung. na diese vor 8 Jahren ausgefGhrte Chromotropie cler Zithiumsalze spiiteren Bearbeitern der Violurate nicht gelnng, ist sie i n dlesem Jahre nochmals yon den1 einen von uns ( I s h e r \ v o o d) mit I'Xolg ausgekhrt worden.
more » ... usgekhrt worden. Immerhin \vird danach der Farben\vechsel Leim Ilithiunisnlze clurcli geringe, noch iinbekairnte Ursachen leichter verhindert, als bei den nnderen Alkalivioluraten. Dunkelrotes K aliu 111 -A1 e t h y I v i olri r a t aus blauviolettern Salz enrateht ganz analog wie das entsprechende Viol..irat. C5H4NeOlK. Her. li 1S.66. Gef. l i 18.65. D i m e t h y l r i o l u r a t e Bndern ihre Farbe nicht beini Erhitzen nrit Benzol in1 Einschmelzrohre; wenigstens lieferten alle Versnche mit den Li-, Na-, K-, Rb-, Ckund KIL-Salzen negative Resultate.
doi:10.1002/cber.190904201159 fatcat:scjonq6fbzfnrdcjjp75slnuji