Besprechungen

1907 Archiv für Kulturgeschichte  
Der vorliegende Band leitet eine groß angelegte neue Enzyklopädie des Wissens und Könnens der Gegenwart -daß es sich um eine solche handelt, läßt sich aus dem Titel nicht ohne weiteres entnehmen -in vortrefflicher Weise ein. Über die Anlage des ganzen Unternehmens kann ich hier nur kurz berichten: aber gerade dieser Band wirft auf die Art der Durchführung des Gesamtwerkes ein bezeichnendes Licht. Vor allem hat es der Herausgeber seiner Absicht gemäß verstanden, für die einzelnen Gebiete -denn
more » ... nen Gebiete -denn ohne Arbeitsteilung läßt sich ein solches Unternehmen selbstverständlich nicht mehr durchführen -hervorragende, öfter den hervorragendsten, Vertreter des betreffenden Faches zu gewinnen. Auch ein anderes Ziel, die Gemeinverständlichkeit der Darstellung, die aber doch eine gewählte Sprache in sich schließen soll, ist durchaus erreicht. Es fragt sich indes, ob der Verzicht auf jeden Apparat und die Beschränkung auf wenige Literaturangaben am Schluß heute noch das Ideal des wißbegierigen Publikums ist. Der vorliegende Band ist nur zum geringsten Teil als Einleitung für das ganze Werk anzusehen. Als solche kann vielmehr nur der erste, von Lexis herrührende Abschnitt über das Wesen der Kultur gelten. Die übrigen Abschnitte behandeln zum Teil bereits bestimmte Fächer, freilich solche, die eine allgemeinere Bedeutung haben. Sie betreffen die Hilfsmittel der Kultur, die Vermittlungsorganisationen und -Einrichtungen: ihre Behandlung gehört also immerhin in einen allgemeinen Band. So werden im zweiten Abschnitt das moderne Bildungswesen, im dritten die wichtigsten Bildungsmittel (Schulen und Hochschulen, Museen, Ausstellungen, die Musik [dies Kapitel fällt ebenso wie das folgende an dieser Stelle doch auf, zumal Teil I, Abt. 12 "Die Musik" besonders darstellen
doi:10.7788/akg-1907-0204 fatcat:2pfmbztnofetrckuzsbgor7bui