Zur Frage der Pyelo- oder Nephrolithotomie mit besonderer Berücksichtigung der Röntgen-Diagnostik

Kurt Scheyer
1921 Deutsche Zeitschrift für Chirurgie  
friiherem Assistenzarzt der Abteilung. Wie die Entwicklung so vieler Anschauungen in der Medizin, hat sich auch die fiber die konservativ-chirurgische Behandlung der Nephrolithiasis im Laufe der Jahre in einem Kreise bewegt. W/ihrend man seit Simons Vorgang im Jahre I871 nut die Nephrektomie als operative Behandlung der Steinniere geiibt hatte, brachte das Jahr I88o zwei neue Verfahren, die die gleichzeitige Erhaltung der Niere im Auge batten: die erste Nephrolithotomie yon M o r r i s und die
more » ... o r r i s und die erste Pyelolithotomie C z e r n y s. ZunS, chst war letztere Operation wegen ihrer Einfachheit die allgemein iibliche, doch wurde sie etwa 189o immer mehr zugunsten der Nephrotomie fallen gelassen, nachdem eingehende Untersuchungen Tuf fie r s und Zo nde ks fiber die An.ordnungen des Ge-f~il3systems der Niere die Gefahr der Blutung bei der Nephrot,omie dutch Schnitt am konvexen Rande ("Sektionsschnitt") vermeiden gelehrt hatten. Dieses Verfahren blieb auch bis in die ersten Jahre des neuen Jahrhunderts die Methode der meisten Chirurgen und nur wenige, wie K ii s t e r, hielten sich den Blick ffir die bleibenden Gefahren der Nephrotomie gegenfiber tier Pyelot,omie und ffir der letzteren gute Anwendbarkeit in einfachen Fgllen frei. Noch 19o 7 stellt Garr~ in seinem Lehrbuch die Neprolithotomie "im allgemeinen als die Operation der Wahl bei Nephrolithiasis" hin. Um diese Zeit aber mehren sich schon wieder die Anh/inger der Pyelot.omie: auf dem deutschen Chir-urgenkongref5 I9O8 treten neben Kii s t e r auch bes,onders,
doi:10.1007/bf02802199 fatcat:iig7sn5a3jfm5l4b5ywx5pxavy