UNTERSUCHUNG ÜBER DIE QUELLE VON CYNEWULF'S ELENE

O. GLÖDE.
1886 Anglia. Zeitschrift für englische Philologie  
Die literatur über Cynewalf's leben und werke ist sehr reichhaltig und findet sieh zusammengestellt in R. P. Wttlker's Grundriss zur Geschichte der angelsächsischen Litteratur, teil I, Cynewulf und sein kreis. Die Elene behandelt eine episode aus dem dritten teile unserer sage, nämlich die auffindung des kreuzes Christi und der nägel unter Constantin. Das gedieht gehört zu denjenigen dem Cynewulf zugeschriebenen werken, die alle gelehrte einstimmig sein eigentnm nennen, da der dichter sich v.
more » ... r dichter sich v. 1258-70 durch runen zu erkennen gibt Für unseren zweck gentigt es zu konstatieren, dass er im S. oder anfang des 9. Jahrhunderts lebte. Die Elene hat in bezug auf die quellenfrage noch zu keiner eingehenden dar/Stellung geführt, welche sie wol verdient. J. Grimm (in der einleitung zu seiner ausgäbe von Andreas und Elene, Cassel 1840, s. XXII) weist einfach auf die Acta Sanctorum (3. Mai) und die Legenda aurea (kap. 64) hin, nimmt also eine lateinische quelle an, ohne sich-aber auf eine genauere Untersuchung einzulassen. Für ihn sind die berichte der Acta Sanctorum und der Leg. aurea auch nur ähnliche, nicht die quelle selbst. Seite LII mutmasst er sogar griechische grundlage. Kemble [The Poetry of the Codex Vercellensis, London 1856, Part II] sagt: 'The source of the poem itself appears to be the Latin Life of Quiriacus or Cyriacus, bishop of Jerusalem, which will be found in the Acta Sanctorum of the third of May'. Die worte Eemble's 'appears to be' hatten ihre grosso berechtigung, doch ist es nicht ersichtlich, ob sie zufällig in die darstellung kamen oder auf einer genauen vergleichung beruhten. 1 Die folgende Untersuchung ist in verkürzter gestalt mit einer einleitung über die geschiente des kreuzes Christi als Rostocker dissertation 1885 gedruckt. Aiiglia, IX. band. }g Brought to you by | University of California Authenticated Download Date | 6/3/15 8:26 AM GL DE, Wie ist dann das falsche datum (3. Mai!) zu erkl ren? Das versehen J. Grimm's und Kernble's [es ist der 4. Mai, worunter die Vita Quiriaci steht,] hat schon Grein berichtigt (Bibliothek der angels chs. Poesie, bd. Π, s. 408), der auch wider, ohne ein wort ber eine vcrgleichung zu sagen, die Acta Sanctorum vom 4. Mai als quelle angibt. Da nach den Bollandisten der lateinischen vita eine griechische 1 zu gr nde liegt, so hat B. ten Brink an eine direkte benutzung des griechischen textes denken wollen. Er sagt (Literaturgeschichte s. 74): 4 In Elene, deren legende vielleicht ebenfalls in griechischer gestalt nach England gekommen, handelt es sich um die auffindung des kreuzes und der heiligen n gel etc.'; dagegen gibt er s. 60 zu, dass auch bei urspr nglich griechischen darstellungen das Latein gew hnlich das medium bildete. Fritzsche (Anglia II, s. 441 -96, 'Das angels chs. gedieht Andreas und Cynewulf') ist nun der einzige, der den quellen zu Cynewulf's werken nahe getreten ist. Sein hauptinteresse konzentriert sich nat rlich, wie schon der titel zeigt, auf die quelle des Andreas, den er einem sch lcr Cynewulf s zuschreibt und nach dem griechischen original verlaset sein l sst in den Πράξεις Ανδρέου xal Ματ&εία είς την πόλιν των ανθρωποφάγων. . Der Elene teilt auch Fritzsche, wie allen echten werken Cynewulf's, eine lateinische quelle zu. Bewiesen hat er dies durchaus nicht, denn als beispiele f hrt er nur v. 1-10 und v. 419-25 mit den betreffenden lateinischen worten an, wobei gerade im ersten beispiel [v. 5 acenned (nach Christi geburt) gegen ber post passionem oder resurrectionem des lateinischen textes] eine bedeutende ab weichung zu konstatieren und das zweite nicht gerade berzeugend gew hlt ist, sich jedenfalls durch viel bessere ersetzen Hesse, wie meine sp tere ausf hrliche vergleichung dartun wird. Wodurch ten Brink seine ansieht beweisen will, weiss ich nicht, da ja der im vorwort zur Literaturgeschichte angek ndigte 'Grundriss zur Geschichte der englischen Litteratur' leider immer noch nicht erschienen 1st.
doi:10.1515/angl.1886.1886.9.271 fatcat:cvay3dfnizh5jge5hutpitrtbm