Artificial intelligence in science fiction literature

Katharina Linemayr
2017 unpublished
Diese Diplomarbeit behandelt die künstliche Intelligenz von Geschöpfen aus dem Universum der Science Fiction Literatur. Sie beschäftigt sich mit zwei dieser Werke, 2001: A Space Odyssey von Arthur. C. Clarke und I, Robot von Isaak Asimov. In diesen Büchern kommen der intelligente Computer HAL, sowie die Roboter Robbie, Speedy, QT-1, Dave, Herbie, Nestor 10, The Brain, Stephen Byerley und The Machines als intelligente Wesen vor, die der menschlichen Psyche überraschend ähneln. Sie alle zeigen
more » ... tionale Reaktionen, die man normalerweise nicht mit Maschinen assoziieren würde. Diese Diplomarbeit zielt darauf ab herauszufinden, ob diese Wesen, so wie sie in den Büchern beschrieben werden, mit Menschen zu vergleichen sind, ob also künstliche Intelligenz in Wirklichkeit das Gleiche wie menschliche Intelligenz ist. Um diese Hypothese zu überprüfen, werden die intelligenten Protagonisten der Bücher zunächst als künstliche Intelligenz analysiert und beschrieben. Um die Entwicklung ihrer Intelligenz zu verdeutlichen, werden die Wesen auf einer vorgestellten Zeitleiste beschrieben. Anschließend werden sie einzeln untersucht, wobei ihre Handlungen mit Hilfe menschlicher Psychologie erklärt werden. Schlussendlich, wird gezeigt, dass man sie als Personen bezeichnen kann, da sie bestimmte Kriterien erfüllen. Folglich wird die angenommene Hypothese bestätigt und die Bezeichnung 'künstliche' Intelligenz wird als überflüssig erklärt. Sie ist nur nützlich um die Sonderstellung des Menschen als intelligentestes Wesen des Universums zu halten. Die Autoren der hier behandelten Bücher widerlegen diese Stellung allerdings.
doi:10.25365/thesis.46366 fatcat:cndqrzahvrcnfmqp5hdxpjmvuy