Filters








1 Hit in 0.045 sec

Die acidipathischen Oxydationsagentien

E. Lenssen
1861 Journal f�r Praktische Chemie  
Anschliessend a n die von mir a19 alkalipathische bezeichneten Oxydntionserscheinungen , aoriiber ich meine Erfahrungen in diesem J o u r n a l , LSXXI, 276, niedergelegt habe, wurden in derselben Art und Weise auch die von mir acidipathische genannten Oxydntionserscheinungen naher studirt. Hiernach beschaftigt sich die vorliegende h r b e i t ausschliesslich mit den Oxydationsprocessen, deren Producte basisch sind, SO dass die Oxydation n u r in einer sauren Flussigkeit vorgenommen werden
more » ... enommen werden darf. Die acidipathischen Oxydntionsagentien sind die folgenden : Die Urhennangansutcre, die Eisenoxgdlbsmg, d i e Ctrromsuwe. -Diese drei Korper unterscheiden sich n u r durch die verschiedene Energie ihrer Wirkungen. Die ChamBleonlosung ist jedenfalls das kraftigste Oxydationsmittel fur die eaure Oxydation. Von allen acidipathischen Reductionsmitteln wird die Chamlleonlosung zu Mnnganoxydvl reducirt, und mit IIulfe derselben lnsst sich die Grenze zwischen acidipathischen und alkalipathigchen Reductionsagentien scharf ziehen. Zinnoxpdul, schweflige Saure, arsenige SBure, welche alle zu den stark redudrenden alkalipathischen Korpern gexiihlt werden, sind dennoch nicht im Stande, die Chamlleonlijsung Schritt cor Schritt zu Mangxnoxydul zu reduciren. Es entsteht Manganoxyd, wahrend zugleich noch erhebliche Mengen des Reductionsmittel zugegen sind. Dagegen werden andere reducirend einwirkeride Verbindungen a i e Kupferoxydul, Eisenoxydul leicht und normal *) durch Chamaleon ') Weiin die Oxydation gleichen Schritt halt mit dein Zusatz dcs Oxydationsigcns, in der Art, dass ciii und diesclhc Zersetzungsglcichung ziitrinl fiir den Osydationsprorrss i n seiiicm gnn-Len Vcrlauf, 80 neiine ich solche Oxydatiou ',.nomccP'. -"Anormnl"
doi:10.1002/prac.18610820135 fatcat:ozow3x3pkfa4zgmxe43ermny4i