Filters








1 Hit in 0.039 sec

Versuche über die nothwendigen Aschenbestandtheile einer Pflanzen-Species

Salm-Horstmar
1849 Journal für Praktische Chemie  
Fiirsten zu SaZm -Hors?mnr. (Hierbei eine Tafel zur Uebersicht.) Um die noth\\-endigen Aschenbestandtheile einer Pflanzenspecies ermitteln zu kGiinen, war das ersle Errorderniss, ein Medium fiir die Wurzel der Pflanze zu wdilen, welches selbst frei yon allen Aschenbestandtheilen war. Der Verfasser wihlte zu diesein Zwecke die Iiolile von dcm reinsten, weissen Handiszucker, in welclier sic11 lieine anorganisehen Bestaiidtlieile fanden. Dicse Kolile w r d e aiif ciner Unterlage von Poreellail in
more » ... von Poreellail in einer gesclilossenen Biuffd, vollstiindig &en das Eindringen von Asche geschiltzt, hereitet., und nachdem sie zu einem groben Pulver zerdriickt war, gilt dorclrgegliiht, his alle Spuren von Kolilenwasserstofe~~indiingen verschwunden waren, welche der Vegetation sehr hinderlicli siud. Zit den liier mitzutheilendsn Vegetalionsrersuchen wnrde dep gemeine, wisse Hafer gew8filt, wegen der Wichtiglteit tlpr Familie der Grsser, und weil diese Pflanze in Clem Zimmer reifen Sainen trsgt, was z. B. mit der Roggenpfli\nze nur selten gelingt. Die Versuthe wurden angestellt in Gefiissen von Zinn, 5; Zoll hocb, oben 28 Zoll und unten Zoll weit. Sie wurden innerlich mit filtrirtem, weissem Wachs, welclies frri yon Aschenhestandtheilen war, stark tjberzogen, tin1 die Wurzel ausser Beriihrung mit den1 Metall zu setzen.
doi:10.1002/prac.18490460146 fatcat:v34pcdpybrbbnexwhjrvjbzo7e