Filters








1 Hit in 0.025 sec

Personalnotizen

1888 Plant Systematics and Evolution  
21@ cultivirt sah, und die ich seit oinigen Jahren aueh im Lemberger botam Oarten aus Petersburgor Samen ziehe. Letztere untorscheidot sich sehr erheblich yon der siobonbfirgischen P. chry-8antha Stink. besonders durch viol h(iheren Waehs, viol kleinere Bliithen und anders gestaltote Theilblattchen der Wurzelblatter, welche bet beidon stets ffinfzahlig (nicht 6--7zfihlig) sind. --/Gesteru botanisirte ich in Gesellsehaft meinos Freundes Dr. E. Wo~osz ez ak in der Umgebuug yon Basi6wka und
more » ... Basi6wka und Skni~6w (li/2 Mellon siid-(istlich yon Lemberg), und wit fanden daselbst unter anderen folgende sehr interessanto Pflanzon: Salix livida Whlbg., 8. silesiaca W., S. 8ilesiaca >< aurita (in drei Formen), Viola supersilvatica >< t~iviniana un4 V. subsilvatica X Riviniana. --V. Wettstelnii C. Richt. aus Gloggnitz in NioderSsterreich (log. C. Richter) ist wohl keino genuine Art, sondern stellt nach meiner Ansicht eine fertile Form des Bastardes V. silvaticaX [tiviniana dar, ~eleh letztere Form auch bet Lemberg, wiewohl sehr selten vorkommt. --Endlieh m(ige dahier ein yon mir begangener arger Fehler corrigirt werden. Namlich ist mein Cerastium nemorale aus der Flora von Lemberg nicht mit C. nemorale Uechtr, sondern mit C. silvaticum W. K. identisch. Br. B~ocki. Laibach, am 21. Mat ~888.
doi:10.1007/bf01647086 fatcat:fvnkiyrbqnftjjdv7eaalskaou